Sport im LampenlichtWie HOT ist der Fitness Trend mit Infrarotwärme wirklich?

WORTH THE HYPE Auch vom neuen Fitnesshype mit der Infrarotlampe gehört?  Die Effekte vom Bodyshaping bei 40 Grad Infrarotwärme tönen jedenfalls traumhaft: straffere, schönere Haut und weniger Cellulite. Im Ladies Gym in Dietikon hat unsere Redaktorin den neuen Fitnesstrend aus Skandinavien ausprobiert und ist tatsächlich ganz schön ins Schwitzen gekommen. Aber hält der Infrarot-Sport auch, was er verspricht?

Infrarot Fitness: Was bewirkt der Sporttrend wirklich?

Cellulite mindern, Stoffwechselanregung, Hautverschönerung, Straffung... Ich überfliege die positiven Auswirkungen auf die Haut von Infrarotwärme. Ehrlichgesagt, komme ich gar nicht mehr aus dem Lesen. Unfassbar! Es scheint das Licht zur Schönheit zu sein. Und ich suche weiter, denn ich will es genau wissen. Nach was ich da so energisch suche? Nach Infrarot-Kabinen, aber auch Infrarot-Fitness. Ich lande auf der Website vom Ladies Gym in Dietikon und erfahre vom Hot Fitness.

Das Fitnessstudio nur für Frauen bringt bei der Hot Fitness ihre Kundinnen in Gruppen-Fitnesskursen wie Body Toning oder Pilates in einem Infrarot-erwärmten Raum zum Schwitzen. Kathrin Schmidtke vom Ladies Gym lädt mich ein die Hot Fitness im Studio zu testen. Ich bin skeptisch, aber ich will es probieren und melde mich zur einer HOT Long Tune & Stretch Probestunde an.

Olivia Maurer beim Hot Fitness

Als ich im Ladies Gym ankomme, werde ich in einen beheizten Raum geführt. Er ist tatsächlich ziemlich hot hier. Genaugenommen 40 Grad! Optisch jedoch sieht der Hot-Fitness-Raum wie ein gewöhnlicher Fitnessraum aus, mit Parkett, Spiegelwand und an den Wänden stapelt sich jede Menge Geräte. Ich kann auch nicht sehen woher die Infrarotwärme kommt und so wird mir erklärt, dass das Infrarot aus den sogenannten Pennals strahlt. Diese Pennals sind einige Platten an der Decke.

Der Fitnessraum füllt sich rasch und die Mätteli bedecken langsam aber sicher den Parkettboden. Ich bin auch schnell ein Teil des Hot-Fitness-Frauen-Rudels geworden und das kriege ich mit Hilfsbereitschaft und nettem Lächeln zu spüren. So werde ich beim Bereitlegen von meinem Mätteli, dem Balance Pat und Terraband tatkräftig von den Ladies unterstützt.

«Jetzt kann ich meinen Körper komplett neu tanken»

Und da kommt sie auch schon durch die Tür. Conny, eine durchtrainierte Dame und die heutige Hot Tune & Stretch Kursleiterin. Conny weist uns vor dem Start der 75-minütigen Lektion darauf hin, dass wir unser eigenes Tempo finden, die Augen stets offen halten und den Raum bei Erschöpfung nicht verlassen sollen. Ganz schön unheimlich diese Hinweise. Die Stunde beginnt und meine Zweifel verfliegen oder verschwitzen (ich bin mir nicht ganz sicher). Ich schlage mich wacker durch eine Kombination aus Ausdauertraining, Pilates und Yoga-Übungen. Und das Beste daran ist - ich fühle mich in der Tropenhalle erstaunlich gut! Bislang.

Das Gesundheits-Phänomen Infrarotwärme

Die Vorteile für den Infrarot gewärmten Fitnessraum sind  einleuchtend. Denn Infrarot hat die gleichen positiven Eigenschaften auf unseren Körper wie die Wärme der Sonne. Jedoch erhitzt Infrarotlicht ausschliesslich Körper und Objekte, nicht die Luft. Das führt dazu, dass der Körper unter der Infrarotwärme zwar intensiv schwitzt, die Hitze aber nicht zu spüren ist.

Es sind bereits schon 45 Minuten vergangen und ich bewege mich seit knapp der Hälfte der Zeit auf dem Trockenen. Wasserflasche leer. Kopf leer. Energiestatus leer. Ich habe das Gefühl auszutrocknen und stärke mich bis Ende der Lektion mental mit positiven Gedanken. «Jetzt kann ich meinen Körper komplett neu tanken». Das tue ich auch. Nach der Lektion renne ich komplett durchgeschwitzt zum Wasserhahn und tanke mich mit gesundem und ungefiltertem Leitungswasser auf. Nach einer kalten Dusche fühle ich mich ausgepowert, aber auf eine Art, die ich mir nach einem intensiven Workout wünsche.

Und meine Haut, ist die jetzt straffer und schöner geworden. Nach einmal Training kann ich natürlich nicht behaupten, dass sich mein Cellulite gemindert, meine Haut verschönert oder gar gestrafft hat. Für solch ein Ergebnis muss man sich wohl regelmässig unter der Infrarot Lampe blicken lassen. Die wunderschöne Haut der Hot Fitness Trainerin Conny macht jedenfalls gute Hoffnung.

Übrigens, Wer keine Lust auf ein Workout hat, kann anstelle des Trainings auch eine sogenannte Infrarot-Kabine besuchen. Bestätigen kann ich die im Internet angepriesenen positiven Vorzüge der Infrarotwärme nicht, aber das wohltuende Hautgefühl danach sehr wohl. Ich kann das Gefühl mit einem Saunagang vergleichen, die Haut ist danach durchaus weicher geworden. Allen Interessenten lege ich deshalb ans Herz, es einfach auszuprobieren und für sich selbst zu entscheiden, wie wohltuend Infrarot-Fitness tatsächlich ist.

Ladies Gym

Bild via Ladies Gym

Über das Ladies Gym: Men to the left because Ladies are always right!

Im Ladies Gym Dietikon dürfen ausschliesslich Frauen für ihr Wohlbefinden trainieren. Dies ermöglicht Frauen unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion ein ungestörtes Training. So sind zum Beispiel Frauen mit Kopfbedeckung keine Seltenheit im Ladies Gym. Die harmonische und familiäre Atmosphäre sowohl im Team wie auch bei den Kundinnen sei das Schönste am Ladies Gym, erzählt Kathrin Schmidtke. So ist das Team darum bemüht, alle Kundinnen beim Namen anzusprechen. Das Ladies Gym bietet nebst dem breiten Angebot an Group Fitness sowohl mit Infrarot wie auch ohne, alles was das Krafttraining an Geräten beansprucht. Für die Kids steht eine Betreuung im Kinderclub bereit.

Schreibe einen Kommentar +