Acai BowlsPower zum Löffeln

Wir haben uns von aufwendig aussehenden Instagram-Kunstwerken in der Schüssel nicht verunsichern lassen. Im Gegenteil: Eine Acai Bowl lässt sich simpler zubereiten, als gedacht. Die besten Rezepte zum Nachmachen. Achtung, Foto nicht vergessen!

Wie ein neuer Trend unsere Haut verwöhnt

Instagram hat einen neuen Shooting Star: Die Acai Bowl ist aber wohl nicht nur wegen ihres fotogenen Looks, sondern vor allem wegen des unschlagbaren Nährstoffgehalts des Superfoods zum Click- und Frühstückskönig geworden.

Die lateinamerikanische Beere steckt nämlich voll von Antioxidantien, ist low carb, reich an Vitaminen (vor allem Vitamin B1), ungesättigten Fettsäuren, die lange satt machen, und soll sogar den Cholesterinspiegel senken sowie die Fettverbrennung ankurbeln; wobei letzteres nicht wissenschaftlich belegt ist. Schmecken tut die Acai Beere übrigens recht nussig bis erdig; aber in keiner Weise aufdringlich. Wegen ihrer kurzen Haltbarkeit gibt es die Acai (übrigens „Assa I“ ausgesprochen) hierzulande nur als Pulver oder Mark zu kaufen.

Das Grundrezept für eine Acai Bowl ist dabei denkbar simpel: 2 EL Acai Pulver, 250 g Beeren (gefroren oder frisch), 1 Banane sowie 400 g Naturjoghurt, Mandelmilch oder Kokosmilch werden zu einer feinen Masse püriert; fertig ist die Acai Bowl Basis. Als Topping werden frische Früchte, Nüsse, Trockenobst, Sirup oder was immer einem sonst noch beleibt, über die Acai Bowl gegeben. Schon ist das Frühstück fertig! Und fototauglich.

Doch bevor es zu Instagram geht, ab in die Küche: Hier kommen nämlich die besten Acai Bowl Rezepte zum Nachmachen.

Pink, pinker, Acai Bowl

So muss das Frühstück einer Prinzessin aussehen. Eine Acai Bowl in zauberhaften Rosa-Tönen ist die wohl königlichste Art den Tag zu starten:

Zutaten: 2 EL Acai Pulver, zwei gefrorene Bananen, ½ Tasse gefrorene Himbeeren, etwas pinke Lebensmittelfarbe nach Bedarf, ½ Tasse Mandelmilch, 1 Kiwi, 1 Drachenfrucht, Pistazien zum Garnieren.

Zubereitung: Für die Acai Bowl wird das Acai Pulver mit den Bananen, der Mandelmilch und den Himbeeren fein püriert und in eine Schale gegeben. Wer die pinke Farbe etwas fototauglicher haben möchte, mischt dem Ganzen noch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe unter. Mit einem kleinen Kugelformer hebt man nun die Kiwi und die Drachenfrucht aus und gibt die Frucht-Kügelchen mit ein paar Blütenblättern sowie den Pistazien als Topping auf die Acai Bowl.

Blaues Power Wunder: Avocado-Blaubeer Acai Bowl

Wer seine Acai Bowl zum sattmachenden Nährstoff-König ernennen will, braucht ein Acai Bowl Rezept mit Avocado. Et voilà:

Zutaten: 2 EL Acai Pulver, 1 Avocado, ½ Tasse Blaubeeren, 100ml Naturjoghurt sowie etwas Hanfsamen und Minzblätter zum Garnieren.

Zubereitung: Das Acaipulver wird mit der Avocado, den Blaubeeren und dem Joghurt zu einer feinen Masse püriert, anschliessend in eine Schüssel gefüllt und mit den restlichen Toppingzutaten zu einer hübschen Acai Bowl dekoriert. Übrigens: Im Sommer schmeckt es erfrischender, wenn man die Früchte vor dem Pürieren für ein paar Stunden im Eisfach lagert.

Kokos Acai Bowl: Exotik zum Löffeln

Wer nicht nur Appetit auf den gesunden Superfood, sondern auch auf ein bisschen Urlaubsstimmung hat, der versucht es mit diesem Acai Bowl Rezept:

Zutaten: 2 EL Acai Pulver, 250 g gefrorene Brombeeren, 1 Banane, 150g Kokosmilch sowie etwas Kokosraspeln, essbare Blüten und (wer mag) etwas dunkle Schokosauce zum Garnieren.

Zubereitung: Das Acai Pulver wird mit den Brombeeren, der Banane und der Kokosmilch püriert und anschliessend mit den restlichen Zutaten garniert. Kleiner Tipp: Instagram-tauglich wird die exotische Acai Bowl, wenn man sie in einer halben Kokosnussschale serviert.

Gesund & süss: Schoggi trifft Acai Bowl

 

Ein Beitrag geteilt von Eefke G (@eefkeg) am

Wer hat eigentlich gesagt, dass gesunde Sachen nichts mit Schokolade zu tun haben dürfen? Das Gegenteil ist der Fall: Ungesüsstes Kakaopulver strotzt geradezu vor Antioxidantien! Verpackt in eine Acai Bowl kann der Nachtisch gesünder und köstlicher nicht sein.

Zutaten: 2 EL Acai Pulver, 3 EL Kakaopulver, 250 g gefrorene Blaubeeren, 2 Bananen sowie 150g Kokosmilch, 2 EL Kokosraspeln und (wer mag) etwas dunkle Schoggisauce und Haferflocken oder Mandelsplitter zum Garnieren.

Zubereitung: Das Acai Pulver wird mit dem Kakaopulver, den Blaubeeren, Bananen, der Kokosmilch und den Kokosraspeln püriert, in eine Schale gefüllt und mit den weiteren Zutaten nach Belieben garniert.

Chia-Acai Bowl: Die Superfood-Kombi

Zutaten: 2 EL Acai Pulver, 3 EL Chiasamen, 250 g gefrorene Himbeeren, 2 Bananen, 250ml Mandelmilch, 3 EL Mandelbutter, 2 EL Kokosraspeln und (wer mag), Haferflocken,  Mandelsplitter, Mohn und Pistazien zum Garnieren.

Zubereitung: Die Chiasamen werden über Nacht in 200ml Mandelmilch eingeweicht und quellen gelassen. Anschliessend wird das Acai Pulver mit den Bananen, den Beeren, der restlichen Mandelmilch sowie der Mandelbutter zu einer feinen Masse püriert und das Ganze anschliessend mit dem Chiapudding vermischt. Nun wird die Acai-Chia-Bowl noch nach Belieben mit den restlichen Zutaten garniert. Fertig ist das ultimative Super-Frühstück. Kleiner Tipp für Fotofreunde: Essbare Blüten machen die Chai-Bowl zum Hingucker.

Green Smoothie meets Acai

Schliessen sich Smoothies und Acai Bowls aus? Natürlich nicht. In der Welt der Superfoods gibt es nämlich keine Grenzen. Wir kreieren uns einfach unseren super grünen Superfood-Smoothie.

Zutaten: 2 Kiwis, eine Hand voll Babyspinat, circa 50ml Kokosmilch, 2EL Acai Pulver, 1 Banane, ½ Tasse gefrorene Himbeeren, 100ml Naturjoghurt sowie Himbeeren, Nüsse nach Belieben und Blüten zum Dekorieren.

Zubereitung: Zunächst wird der Green Smoothie zubereitet, indem die Kiwis, der Spinat und die Kokosmilch zu einer zähen Flüssigkeit püriert werden. Anschliessend wird das Acai Pulver mit den Beeren, der Banane und dem Joghurt ebenfalls püriert. Damit der Acai Smoothie auch wirklich hübsch aussieht, füllt man erst den grünen Smoothie in ein Glas, gibt eine dünne Trennschicht aus Naturjoghurt darauf und anschliessend den Acai Shake on top.

Titelbild: iStock

Schreibe einen Kommentar +