Mit diesen Tipps zu mehr Instagram Follower mit Carmen Jenny.

Folge mir!8 Tipps für mehr Followers auf Instagram

GASTBLOG Auf Instagram dreht sich alles um Likes und Followers. Und wir folgen jetzt dem Rat der Schweizer Modeblogger- und Instagrammerin Carmen Jenny. Sie verrät mit welchen Bildern, Filter und Hashtags man mehr Follower auf Instagram gewinnt.

Instagram Tipp 1: Der Rote Faden – Welche Bilder lade ich hoch?

Bevor du dein erstes Bild auf deinen Instagram-Account lädst, solltest du dir überlegen, was deine Follower von dir erwarten dürfen. Bei mir wissen meine Follower, dass sie besonders oft Bilder von Outfits, aber auch ab und an Architektur oder Essen sehen können. Bevor ich ein Bild poste, ch überlege ich mir: Passt das Bild in meinen Themenbereich? Ist es für meine Follower interessant? Können sie sich von meinem Bild inspirieren lassen? Wenn ich all diese Fragen mit einem klaren «Ja» beantworten kann, dann bin ich mir sicher: Dieses Foto wird gepostet!

Instagram Tipp 2: Wie schiesse ich mein perfektes Instagram-Bild?

Ein Selfie, ein Schnappschuss beim letzten Spaziergang oder auch ein hübscher Cupcake auf dem Teller. Egal was du fotografierst, rücke es ins richtige Licht. Wähle bewusst einen hellen Hintergrund für dein Foto. Wenn ich von mir selber ein Outfit fotografiert haben möchte, spreche ich nicht selten auch Passanten an. Umso besser, wenn neben einem gelungenen Foto auch noch eine lustige Bekanntschaft entstanden ist.

Carmen Jenny gibt uns Instagram Tipps.

Über Carmen Jenny
Carmen Jenny studiert in München Modejournalismus und Medienkommunikation und führt nebenbei seit 2015 ihren eigenen Fashion Blog «Carmitive». Der Name setzt sich aus ihrem Namen «Carmen» sowie dem Wort «positive» zusammen, welches auch ihre positive Lebenseinstellung wiedergibt. Als Instagrammerin überzeugt die Modebloggerin unter dem gleichnamigen Instagram-Account mit stimmigen Bildern.

Instagram Tipp 3: Qualität statt Quantität - So häufig solltest du posten

Ich selbst poste ein bis zweimal täglich. Jedem der in seinen Instagramanfängen steckt, rate ich diese Anzahl einzuhalten. Die Leute sollen Kenntnis von dir nehmen, jedoch nicht überfordert werden. Es gilt aber trotzdem: Qualität vor Quantität. Und noch ein Tipp: Spare dir lieber einige gute Bilder für einen späteren Zeitpunkt auf, an dem du dringend nach Fotos suchst.

Instagram Tipp 4: Was ist Instagram Stories?

Es ist wie Snapchat. Aber was ist Snapchat? Die Videos und Fotos verschwinden nach 24 Stunden wieder. So sind dir die Follower besonders nah und du hast auch die Möglichkeit dich direkt mit Personen oder Labels zu verlinken. Ich persönlich nutze nutze Instagram Stories immer mehr, um mit meinen Followern noch direkter zu kommunizieren. Dabei empfehle ich immer authentisch zu bleiben. Wenn es gerade nichts Spannendes zum Posten gibt, dann erzwinge es auch nicht künstlich.

Instagram Tipp 5: Bildbearbeitung - Die richtige App

Instagramfilter kennen wir bereits. Du solltest dir besser deinen ganz eigenen Insta-Look suchen. Ich habe meinen mit der VSCO-App gefunden. Eine prima App für eine individuelle Bildbearbeitung. Dort benutze ich immer den gleichen Filter, damit meine Fotos später im Feed zusammen passen. Mit den Apps Facetune, Instasize und Snapseed mache ich dann noch den Feinschliff meines Bildes.

Hier mein üblicher Bildbearbeitungs-Ablauf:

Instgram Bildbearbeitung Schritt-für-Schritt.

1 Meine Lieblingsfotos in der Bildergalerie mit einem Herz zu den Favoriten markieren und mit der VSCO App öffnen.

2 Meinen Filter wählen.

3 Die Feineinstellungen dem Bild anpassen. Stimmt die Belichtung?

4 Das Bild in die Facetune-App laden und mit dem Whitening-Tool das Weiss anpassen und evtl. Pickel oder Flecken retuschieren.

5 Das Bild auf Instasize (oder UNUM)laden, würde das Bild im Instagram Feed gut aussehen?

6 Wenn ja, kann gepostet werden und wenn nicht, dann passe ich das Bild mit der App Snapseed nochmals an, bis es passt.

Ich weiss, das klingt nach ganz schön viel Arbeit, aber hat man seinen Stil einmal gefunden, geht es schnell und lohnt sich!

Instagram Tipp 5: Timing - Zum richtigen Zeitpunkt posten

Klar, je mehr Leute deinen Post sehen, desto mehr Likes und mehr Followers auf Instagram bekommst du. Um welche Uhrzeit solltest du nun dein Bild posten? Natürlich, wenn es am meisten Follower aktiv sind. Du kannst in der Regel davon ausgehen, dass am Mittag oder am Feierabend die meisten Leute auf Instagram sind. Wenn du zudem Instagram Business benutzt, siehst du ganz genau, welche Uhrzeiten die besten sind.

Instagram Tipp 6: Bildunterschriften – in der Kürze liegt die Würze

Mit einer Bildunterschrift kannst du in wenigen Sätzen Interesse wecken - und das solltest du ausnutzen. Es kommt immer gut an, wenn du die Geschichte hinter einem Foto erzählst. Es ist aber auch schön, wenn du deinen Followern eine Stimme gibst. Du könntest zum Beispiel unter dein Matcha-Latte-Bild schreiben, wie sehr du ihn am morgen vor der Arbeit geniesst. Um ein Gespräch in Gang zu bringen, kannst du deine Follower auch mal nach ihrem Lieblingskaffee fragen. Auch kannst du Sprüche, kleine Geschichten oder Witze in die Bildbeschreibung tippen. Kurz und knackig empfiehlt sich aber sehr, zu Langes wird nicht gelesen.

Instagram Tipp 7: Horizont erweitern - Mit Hashtags und Markierungenen die Likes verdoppeln

Hashtags helfen, dass du unter einem Schlagwort dein Bild weiter verbreiten kannst. Ich empfehle maximum drei Hashtags pro Bild. Die Hashtags sollten aktuell und spezifisch zum Bild passen. Hast du die richtigen Hashtags gewählt, wird man im Entdeckungsfeed angezeigt. Auf diese Weise sehen mehr Menschen dein Foto und dann wiederrum dein Profil: eine gute Gelegenheit mehr Instagram-Follower zu gewinnen. Ein schönes Beispiel habe ich erst letztens erlebt. Ich habe ein Bild gepostet, worauf ich in ein Tommy Hilfiger Shirt trage und mit «Who ist ready for the Tommy Hilfiger Show? #tommyhilfiger #tommynow #tommyxgigi» beschrieben. Mit diesen Hashtags habe ich genau ins Schwarze getroffen und dadurch das Doppelte an Likes erreicht als üblich. Es ist also möglich, durch die richtigen Hashtags viele Leute zu erreichen.

Neben den Hashtags kannst du noch Leute markieren.  Der markierte Instagrammer wird benachrichtigt und wenn man Glück hat, wird der eigene Post auf dem markierten Instagram-Account «repostet». In diesem absoluten Glücksfall können mehr Follower dein Profil entdecken.

Buchtipp für Mode-Instagrammer

Für jeden, der sich für ein Fashion-Instagram interessiert, empfehle ich das Buch «Capture your Life» von Aimee Song vom Blog «Song of Style».Das ist ein ganz besonderes Instagram ABC, das ich wärmstes empfehlen kann.

Bilder: Carmen Jenny

21 Fragen an Modebloggerin Michèle Krüsi
21 Fragen an Modebloggerin Michèle Krüsi«Man muss keine Chanel-Tasche haben, um gut auszusehen»

Beim Lunch erzählt uns Michèle, wie sie trotz ihrer Schüchternheit eine der erfolgreichsten Modebloggerinnen der Schweiz wurde.

Schöne Grüsse aus LA! Im Chat mit Andrea Monica Hug
Schöne Grüsse aus LA!Im Interview-Chat mit Andrea Monica Hug

Eine Schweizer Fashion Bloggerin in Los Angeles