Mit der Hochzeits-Geschenkeliste erfüllen Sie sich Ihre Wünsche

Wünsch dir was!Die Geschenkeliste

Geschenke sind das i-Tüpfelchen auf jeder Hochzeitsfeier. Denn was gibt es Schöneres, als nach einem gelungenen Tag haufenweise Pakete auszupacken, aus denen lang gehegte Wünsche zum Vorschein kommen? Um Enttäuschungen zu vermeiden, sollte der Wunschzettel zur Hochzeit jedoch gut durchdacht werden.

Damit die Geschenkeausbeute am Ende nicht aus fünf Toastern und sieben Kaffeemaschinen besteht, dürfen Braut und Bräutigam nicht vergessen, rechtzeitig ihre Hochzeit-Geschenkeliste aufzusetzen. Besonders praktisch ist es, die Geschenkewünsche direkt mit den Hochzeitseinladungen zu kommunizieren – beispielsweise als kleine Fussnote oder auf einem beigelegten Kärtchen. Wer das nicht möchte, sollte sich dennoch nicht allzu lange Zeit lassen. Schliesslich sollen die Gäste die Präsente in Ruhe und ohne Druck besorgen können.

Der klassische Wunschzettel zur Hochzeit liegt im Geschäft aus

Traditionell wird die Hochzeit-Geschenkeliste in einem oder mehreren Geschäften hinterlegt. Die Gäste können dort nach der Liste fragen und sich dann in Ruhe für ein Präsent entscheiden. Anschliessend streicht der Verkäufer oder die Verkäuferin den verkauften Artikel weg, sodass Mehrfachkäufe ausgeschlossen werden. Oft ist diese Variante in der Praxis jedoch kompliziert, da nicht alle Gäste aus derselben Gegend kommen oder möglicherweise sogar im Ausland leben. Zudem bedeutet es für die Eingeladenen häufig viel Stress, nach einem anstrengenden Arbeitstag noch in die Stadt zu hetzen.

Geschenke per Klick: Die Hochzeit-Geschenkeliste online erstellen

Auch im Internet gibt es mittlerweile unzählige Möglichkeiten, einen individuellen Wunschzettel zur Hochzeit zu erstellen. Ganz klassisch können auch hier bei grossen und kleineren Onlineshops Geschenkelisten aufgesetzt werden. Die grösseren Händler haben meist eine riesige Produktauswahl, sodass sich das Paar neben Haushaltsgegenständen beispielsweise auch die DVD-Box der Lieblingsserie oder ein Kunstwerk für die Wohnzimmerwand wünschen kann.

Einige Websites haben sich sogar komplett auf die Erstellung von Hochzeit-Geschenkelisten spezialisiert. Sie sind nicht an bestimmte Geschäfte gebunden, sodass der Fantasie des Brautpaares kaum Grenzen gesetzt sind. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wellnesswochenende, einem Kinobesuch oder einem Kurzurlaub? Oftmals können die Gäste auch Geldbeträge in einen Spendentopf werfen und die zukünftigen Eheleute auf diese Weise beim Sparen auf die Flitterwochen oder auf ein neues Auto unterstützen.

Stilexperten empfehlen Paaren, ihren Gästen Geschenkvorschläge von zehn bis etwa 250 Euro zu unterbreiten. Denn zum einen verfügt selbstverständlich nicht jeder Gast über dasselbe Budget. Zum anderen wird vermutlich auch die Nachbarin etwas weniger schenken als die enge Verwandtschaft. Sicher ist hingegen, dass jeder Gast sich freut, dem künftigen Ehepaar eine Freude zu machen – ganz unabhängig vom materiellen Wert.

Foto: iStock, Thinkstock

Nostalgie pur! Das Vintage Hochzeitskleid
MODE VON DAMALSHochzeitskleider im Vintage Stil

Die Mode von damals für Bräute von heute!