Klassisch oder Alternativ: Kreative Ideen fürs Hochzeitsgästebuch

Klassisch oder Alternativ: Kreative Ideen fürs HochzeitsgästebuchMehr als leere Worte: Kreative Ideen fürs Hochzeitsgästebuch

Das Gästebuch gehört zu einer Trauung wie das Salz zur Hochzeitssuppe. Doch wie bei vielen Traditionen geht auch hier der Trend immer weiter weg von der klassischen Variante. Die Alternative: Ein ausgefallenes und von Brautpaar und Gästen individuell gestaltetes Hochzeitsgästebuch.

Fast alle Paare legen auf ihrer Hochzeit ein Gästebuch aus, in dem sich die Gäste im Laufe der Feier mit Namen und Glückwünschen verewigen können. Eine tolle Idee, da alle Beteiligten ihren Teil dazu beitragen und auf diese Weise ein wunderschönes Erinnerungsstück entsteht. Oftmals ist Braut und Bräutigam die traditionelle Version jedoch zu langweilig. Kein Problem, denn schliesslich gibt es viele kreative Ideen fürs Hochzeitsgästebuch, die meist genauso leicht und kostengünstig umzusetzen sind wie der Klassiker.

Leere Seiten zum Leben erwecken: Das Gästebuch darf aus der Reihe tanzen

Viele Gäste bekommen allerdings schon beim Anblick einer leeren Seite eine Schreibblockade. Das lässt sich jedoch ganz einfach vermeiden. Denn oftmals genügt es schon, das Buch etwas alternativer zu gestalten, um die Phantasie der Autoren anzuregen. Eine schöne Idee für das Hochzeitsgästebuch ist es, die Besucher zu bitten, einige Fragen zu beantworten. Wie wäre es beispielsweise mit: «Was war der schönste Moment, den du gemeinsam mit Braut und Bräutigam erlebt hast?», «Was ist das Geheimnis einer glücklichen Ehe?» oder «Wo siehst du die frisch Vermählten in zehn Jahren?». Es müssen auch nicht immer Worte sein, mit denen sich die Gäste verewigen. Eine lustige Alternative können etwa bunte Fingerabdrücke sein. Einfach Stempelkissen in verschiedenen Farben besorgen, Papiertücher bereitlegen und fertig. Wer es noch unkonventioneller mag, kann auch eine Auswahl an Lippenstiften bereitstellen. Wer mag, kann somit auch einen Kussmund hinterlassen.

Viel persönlicher wird der Gästebucheintrag zudem, wenn die Besucher neben einer kleinen Botschaft auch ein Foto hinzufügen. Dafür bietet sich natürlich eine Sofortbildkamera an. Die Gäste können sich zum Beispiel einzeln oder zu zweit in einem grossen Bilderrahmen fotografieren lassen. Noch lustigere Ergebnisse liefert Photo Booth, denn hier dürfen die Besucher aus unzähligen Hintergründen denjenigen auswählen, vor dem sie gerne verewigt werden möchten. Das kann ein Karibikstrand, der Eiffelturm oder auch ein romantisches Schloss sein. Anschliessend können die Bilder über einen mobilen Drucker ausgedruckt und direkt in das Gästebuch geklebt werden. Nicht vergessen: Fotoecken oder Kleber bereitlegen, damit die Fotos auch befestigt werden können.

Klassiker im neuen Gewand: Ideen für das etwas andere Hochzeitsgästebuch

Der Nachteil am klassischen Gästebuch: Schlägt man es einmal zu, ist von all den liebevoll gestalteten Einträgen nichts mehr zu sehen. Warum also nicht direkt ein Kunstwerk kreieren, das später die gemeinsame Wohnung schmücken darf? So können sich die Gäste beispielsweise auch auf einer weissen Leinwand mit Unterschriften, Glückwünschen oder alternativ auch Fingerabdrücken verewigen. Besonders persönlich wird diese Variante, wenn das Brautpaar den Hintergrund mit einem Zeitstrahl bemalt oder bedrucken lässt. Jeder Gast kann sich dann bei demjenigen Abschnitt eintragen, der ein besonderes Erlebnis mit den Brautleuten symbolisiert. Beispielsweise der Tag des Kennenlernens oder gemeinsame Schulabschluss. Auch das Hochzeitsbäumchen wird bei zukünftigen Eheleuten immer beliebter, da es das Wachstum der Liebe symbolisiert. Der Baum kann auf eine Leinwand gemalt werden, auf der die Besucher ihre Fingerabdrücke – welche die Blätter des Baumes darstellen sollen – hinterlassen. Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit, ein echtes Bäumchen zu kaufen. Ihre Glückwünsche schreiben die Gäste in diesem Fall auf kleine Kärtchen, die sie anschliessend an die Zweige hängen dürfen.

Ob klassisch oder ausgefallen – es gibt unzählige Ideen für das Hochzeitsgästebuch. Dabei ist es jedoch ganz egal, ob Braut und Bräutigam später darin blättern oder es als Kunstwerk an der Wohnzimmerwand bestaunen. Was zählt, ist dass sich alle Hochzeitsgäste an diesem ganz besonderen Unikat beteiligt haben und die Eheleute noch lange in Erinnerungen an einen einmaligen Tag schwelgen können. 

Text: Franziska Reichel

Wie die Ehe hält, was sie verspricht
In guten und in schlechten ZeitenWie die Ehe hält, was sie verspricht

Dazu gibt es viele Studien. Manche davon sind gute Wegweiser, andere Stolpersteine.

Grosse Worte für den grossen Tag: So gelingt die Trauzeugenrede
TrauzeugenredeDos und Don'ts für die Best (Wo)Men

Viele Redner zerbrechen sich lange den Kopf. Hier gibt's Tipps für einen gelungenen Auftritt.