Make up School10 Schminkfehler, die du vielleicht auch machst

Obwohl wir uns in der Redaktion fast täglich mit Beautythemen auseinandersetzen, muss jede von uns zugeben, dass wir alle mindestens einen oder zwei dieser Schminkfehler selbst machen. Peinlich? Nein! Man lernt eben nie aus.

Das sind die häufigsten Schminkfehler samt Tipps, wie man sie gleich vermeidet.

Was wir uns gerade mit Millionen von anderen Zuschauern bei Youtube reinziehen? Beauty-Tutorials über die häufigsten Schminkfehler und wie man sie vermeidet. Dabei sind es nicht die offensichtlichen Geschmacksverirrungen beim Make up (z.B. Lippenstift auf den Zähnen, dunkle Foundationränder), die uns so überrascht haben, sondern die kleinen Detailfehler, die aus einem durchschnittlichen Make up ein wunderschönes und trotzdem natürlich aussehendes Profi-Make up machen.

Denn ob blauer Glitzerlidschatten, dunkle Vamplippen oder Balken statt Lidstriche, diese Schminkfehler sind uns allen schon mal passiert. Wer gerne mal was ausprobiert, liegt auch mal daneben. Halb so schlimm. Es muss aber nicht immer Wagemut und unvorteilhafte Trends sein, die unser Make up ruinieren. Viele Schminkfehler passieren uns, weil wir es nicht besser wissen. Und wenn wir genau hinschauen, sehen wir diese Make up Fehler täglich auf der Strasse. Uns selbst mit eingeschlossen.

Deshalb haben wir gut aufgepasst und mitgeschrieben. Hier kommen die typischen Schminkfehler und mit welchen Profi-Schminktipps du selbige vermeidest.

No Make up is perfect! Die 10 häufigsten Makeup-Fehler

1 Du willst zu viel auf einmal

via GIPHY

Wenn man vor Farbe, nicht weiss wo zuerst hinschauen, ist das für ein Make up ein schlechtes Zeichen. Es sei dem, du bist Nicki Minaj, Katy Perry oder die meschugge Grosi in der Sitcom. Ein elegantes und natürliches Make up betont entweder die Augen oder den Mund, beides zusammen wirkt schnell überladen.

Schminktipp: Stelle dir zunächst die Frage: Was möchtest du betonen? Wohin willst du die Blicke lenken? Hast du vielleicht besonders schöne Augen oder verführerische Lippen? Wenn du bei deinem Make up zu starken Farben greifen willst, solltest du dich immer für eine Gesichtspartie entscheiden und die andere in zurückhaltenden Farben schminken.

Lies auch: Mit diesen 18 Schminktipps klappt’s mit dem Make up wirklich besser

2 Fifty Shades Darker

via GIPHY

Nicht immer sind Beauty Trends ein guter Ratgeber für unser Make up. Zumindest, wenn es unserem individuellen Typ schmeicheln soll. Zwar mögen dunkle Lippenstifte jetzt absolut angesagt sein, für blasse Typen und schmale Lippen sind sie aber eher unvorteilhaft als ein überzeugendes Beauty Statement. Denn dunkle Lippenstifte lassen helle Haut blasser und schmale Lippen kleiner aussehen.

Und noch ein Nachteil bringen dunkle Lippennuance mit sich: unsere Zähne sehen gelblicher aus. Umgekehrt sollten gebräunte oder dunkle Hauttypen lieber auf sehr helle und vor allem matte Pastellnuancen verzichten.

Schminktipp: Nicht nur die Foundation, einfach alle Make up Farben sollten auf den Hauttyp abgestimmt werden. Dabei gilt für Lippenstift folgende Faustregel: Hellere Typen schminken die Lippen am besten in zarten Rosé oder Apricot. Dunklen Typen stehen warme und kräftige Rottöne am besten. Gelbiche Zähne erstrahlen heller mit pinken Lippenstift. Und auch wichtig: Der Lipliner sollte wirklich nie nie, dunkler als der Lippenstift sein!

Du willst es ganz genau wissen? Lies auch: Welcher Lippenstift wirklich zu dir passt

3 Du kaschierst nicht deine Augenschatten, sondern deinen Concealer

Immer schön verblenden? In Sachen Concealer, aber auch Foundation und Puder ist das nicht immer die beste Idee. Denn wer seine Foundation samt Concealer und Puder zu fest verreibt, wischt sie eher aus dem Gesicht.

Schminktipp: Deshalb gilt für Concealer besser immer leicht aufklopfen – und vor allem über der Foundation auftragen.

Lies auch: 9 Concealer Hacks, die nur Make up Pros kennen

Lies auf der nächsten Seite, warum Wow-Brauen nicht für jede geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar +