Besser abschminkenWie Mizellenwasser unsere Reinigungsroutine vereinfacht

WORTH THE HYPE Mal ehrlich, sich spät abends abzuschminken, zu reinigen und einzucremen nervt. Mizellenwasser kürzt das Prozedere ab – ohne Waschen und mit nur einem Produkt. Aber ist das Multitasking-Produkt wirklich gut genug um Abschminklotion, Waschgel und Toner zu ersetzen?

Die besten Mizellenwasser im Test

Gestehe, manchmal schleichst du dich ohne Abschminken ins Bett. Dabei hast du wahrscheinlich die tollsten Reinigungsprodukte im Badezimmerschränkchen: Waschgel, Peeling, Gesichtswasser, Oil Cleanser, eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste... Und damit haben wir noch nicht mal mit deiner Feuchtigkeits- und Anti-Aging-Pflege angefangen.

Was wenn wir dir erzählen, dass du dein Gesicht genauso gut nur mit einem Produkt abschminken, reinigen und mit Feuchtigkeit versorgen könntest. Und das auch noch supersanft.

Fasziniert?

Kein Wunder hat Mizellenwasser bereits Millionen Ladies verführt. Misstrauisch macht es aber doch, denn das Mizellenwasser tönt doch mehr nach Wunder als Wahrheit.

Und was sind Mizellen überhaupt?

Bei Mizellen handelt es sich nicht um Magie, sondern um Nanotechnologie. Einfach erklärt, sind Mizellen winzige Partikel (Nanopartikel), die sich aus kleinsten Tensiden zusammensetzten. Tenside sind wiederum reinigende Substanzen, die auch in herkömmlichen Gesichtsreinigungsprodukten eingesetzt werden. Im Unterschied zu herkömmlichen Reinigungsprodukten sind die Tenside im Mizellenwasser so gebaut, dass sie sich aus einem fettlöslichen Kern und einer wasserlöslichen Hülle zusammensetzen.

Dadurch entsteht die wässrige Konsistenz des Mizellenwassers, das zwar wie normales Wasser aussieht, jedoch aus reinen Tensiden besteht und trotz ihres fettlösenden und klärenden Eigenschaften, keinen öligen Film auf der Haut hinterlässt.

Wie Mizellenwasser wirkt und angewendet wird

Soviel zur Theorie, praktisch wirken Mizellen wie kleine Schwämme. Auf ein Wattepad gegeben, nimmt das Mizellenwasser Schmutz und Makeup-Rückstände auf, während es die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Da durch die Mizellen Schmutzpartikel regelrecht abgesaugt werden, ist in der Regel weder das Abspülen mit Wasser noch intensives Rubbeln nötig. Selbst wasserfestes Makeup, Mascara und Eyeliner sollen von Mizellenwasser rückstandslos entfernt werden. Aber stimmt das auch?

Mizellenwasser im Test: Das sind unsere 6 Favoriten

Wir haben vier Wochen ein sehr gut bewertetes Mizellenwasser ausprobiert. Und dabei sind wir tatsächlich keine Nacht ohne Abschminken ins Bett gegangen!

Aber wir geben zu, zu 100 % sind wir noch nicht vom Mizellenwasser überzeugt. Das liegt zum einen daran, dass es Augen-Makeup grösstenteils, aber nicht ganz abgeschminkt kriegt. Und trotzdem, tatsächlich hinterlässt es keinerlei Spannungsgefühle.

Trotzdem wollen wir das Mizellenwasser als Ergänzung zu unser Reinigungsroutine auf keinen Fall mehr missen. Wenn’s schnell gehen muss, zwischendurch, morgens nach der Dusche oder unterwegs und auf Reisen ist Mizellenwasser eine praktische und effektive Wunderwaffe.

Für wen ist Mizellenwasser geeignet?

Weil mit Mizellen das Abschminken ohne Wasser möglich ist und auch der Kontakt der waschaktiven Substanzen mit der Haut auf ein Minimum reduziert ist, wird die Haut weniger stark ausgetrocknet und gereizt. Davon profitieren vor allem trockene und sensible Hauttypen. Da es den Schmutz angeblich sogar besser und ganz sanft ohne Alkohol und starke Chemikalien reinigt, wird es auch bei zu Akne und Unreinheiten neigender Haut empfohlen. Aber auch normale und Mischhaut kann natürlich bedenkenlos auf Mizellenwasser greifen. (Lies auch: Wie du deine Gesichtshaut richtig reinigst)


Bild: Collage Redaktion femininleben.ch (Thinkstock, PR)

Schreibe einen Kommentar +